Ihre Sicherheit

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen eine Übersicht verschiedener Initiativen, Institutionen, Projektgruppen und Informationen.
Klicken Sie bei Interesse einfach auf das Logo oder die Überschrift und Sie werden auf den jeweiligen Link weitergeleitet.
Ihre Daten werden dabei an die Server der betreffenden Betreiber übertragen!

Kohlenmonoxid ist tödlich!

Die Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen wurde im Jahr 2018 als nicht eingetragener Verein gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Bevölkerung in Deutschland über die gesundheitsgefährdenden Gefahren von Kohlenmonoxid (kurz: CO) aufzuklären.

Seit 2018 besteht in Bayern Rauchmelderpflicht für alle Wohnungen.

Die Initiative Rauchmelder retten Leben wurde im Jahr 2000 gegründet, um die Anzahl der Brandopfer in Deutschland deutlich zu reduzieren. Zwei Drittel der Brandopfer werden im Schlaf vom Feuer überrascht. Rauchmelder warnen bei einem entstehenden Brand und retten dadurch ganz einfach Leben.

Kinderfinder hilft Leben retten!

Wenn es brennt, geraten Kinder oft in Panik und bringen sich dadurch noch zusätzlich in Gefahr. anstatt auf sich aufmerksam zu machen, verstecken sie sich aus Angst vor dem Feuer unter dem Bett, im Schrank oder hinter den Gardinen. Für die Rettungskräfte ist es daher schwer festzustellen in welchem Raum sich möglicherweise Kinder aufhalten. Eine Lösung bietet der Kinderfinder. Er wurde von der Provinzial in Kooperation mit dem Verband der Feuerwehren in NRW entwickelt.
Dieser kleine Aufkleber kann im Notfall Ihr Kind retten!

Schnell und Sicher retten, für Unfallopfer und Helfer!

Airbags, Notbremsassistenten, alternative Antriebe und neue Materialien: Die Autohersteller machen moderne Fahrzeuge immer sicherer. Doch nach einem Unfall können versteckt verbaute Airbags oder Hochvolt-Stromleitungen Rettungskräfte und Unfallopfer gefährden.
Für eine schnelle Befreiung der Fahrzeuginsassen sorgt die Rettungskarte für genau Ihr Fahrzeug.

„Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst, was ist passiert?“

So oder so ähnlich klingt es am Telefon wenn sie den Notruf wählen. Jedoch wissen immer noch nicht alle Menschen in Deutschland, dass die 112 nicht nur im eigenen Land, sondern überall in der Europäischen Union Hilfe bringt. Und nicht nur die Nummer, sonder auch die Fragen lauten fast überall gleich.
Was ist passiert? – Wo ist es passiert? – Wie viele Verletzte/betroffenen Personen sind es? – Wer ruft an? – Warten auf Rückfragen!
Und so wird Ihnen immer schnellstmöglich geholfen!

(Un)Kontrolliertes Feuer?!

Grundsätzlich ist dem Waldbesitzer und seinen Helfern das Verbrennen von Wied erlaubt. Geregelt ist dies durch die „Verordnung über die Beseitigung von pflanzlichen Abfällen außerhalb zugelassener Beseitigungsanlagen“.
Es sind einige Punkte dabei zu beachten welche Sie im Infoblatt Nr. 06/2020, Seite 11 der Stadt Rottenburg nachlesen können.

Wasser macht Spaß! 

Egal ob beim Baden im Sommer oder Schlittschuhfahren im Winter, aber damit es ein sicheres Vergnügen ist, sollten ein paar Regeln beachtet werden. Das Wichtigste dabei ist es immer, sich selbst nicht zu überschätzen.  Die Wasserwacht des BRK Bayern hat hierfür die Baderegeln und Eisregeln leicht übersichtlich zusammengefasst.

Unser Verein